IIIF-Annotation 3

In den letzten 2 Beiträge haben wir angeschaut, wie man eine AnnotationListe schreibt und sie mit einem Canvas eines Manifests verbindet. Demnach habe ich jetzt beispielsweise ein Manifest und eine Annotationslist gemacht. Dabei habe ich das Beispiel-Manifest in dem früheren Beitrag genommen. Und dies zuerst Omeka classic aufgenommen und dort die Annotationen hinzugefügt. Von Omeka classic her habe ich wiederum die AnnotationsListe geholt und sie umgeschrieben. (Dieser Schritt ist normalerweise nicht nötig. Wir machen dies nur, um die Verbindung zwischen der Annotationliste und dem Canvas zu lernen)…

https://j-images.ch/iiif-manifests/test1/testmanifestMitAnno.json

Dies ist die URL zum Manifest.

https://j-images.ch/iiif-manifests/test1/list/TestAnnolist_1.json

Dies ist die URL zur Annotationslist… Relativ simple… Und weil wir die Annotation gucken wollen, sollen wir die URL des Manifest in einem IIIF-Viewer öffenen, mit dem man Annotation ansehen kann… Z.B. Mirador

Wenn man auf Home-Seite von Mirador geht, klickt man „Try a live demo“. Dann öffnet der Viewer. Jetzt die zwei Bilder/Item schliessen, indem man das Kreuz-Symbol von Links oben anklickt.

Dann „Start here“ klicken.

Weiter „Add resource“ klicken.

Da kann man die URL des Manifests eingeben und öffnen. Dann sollte man das Item im Mirador viewer ansehen. In diesem Zustand „Toggle bar“ einblenden, indem man das 3-Balken-Symbol klickt.

Dann sieht man einen orangenen Punkt zum Sprechblasen-Symbol.

Dann tauchen 4 Annotationen schon… Wenn man hier das Augen-Symbol klickt, werden die markierten Bereiche sichtbar, für die die Annotationen geschrieben sind. Also es hat geklappt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.