Upgrade: Image-Server „Cantaloupe“ und Kuzushiji Recognition Viewer vom Center for Open Data in the Humanities

Ich habe die neuere Version (4.1.1) vom Cantaloupe implementiert. Die Version 4.1.1 ist jetzt (11.5.2019) die neueste. Ab der Version 4.1.x ist „Access-Control-Allow-Origin“-Header immer dabei. Somit ermöglicht sie immer CORS, ohne dafür etwas zu konfigurieren. Die Version davor (z.B. 4.0.x) verlangte das „Origin“-Head im Request. Sonst lehnt der Server ab, die Access-Control-Allow-Origin-Zeile hinzufügen (https://github.com/cantaloupe-project/cantaloupe/issues/266).

Parallel zu diesem Update habe ich CORS für IIIF-Manifestation freigeschaltet. Diese Maßnahme ermöglicht die hier publizierten Bilder in einem IIIF-Viewer geöffnet und bearbeitet werden, der auf einem anderen Server funktioniert.

Als Beispiel gibt es den Kuzushiji Recognition Viewer (hier kurz KRV) von Center for Open Data in the Humanities. Das hier: http://codh.rois.ac.jp/char-shape/app/icv-kuzushiji/

Mit Freischaltung CORS kann man wie gesagt die hier publizierten Bilder in diesem Kuzushiji Recognition Viewer anzeigen. Wie das hier: http://codh.rois.ac.jp/char-shape/app/icv-kuzushiji/?manifest=https://j-images.ch/iiif-manifests/manifest_map4.json

Dieser KRV hat die OCR-Funktion für Kuzushiji. So kann man Kuzushiji dort entziffern lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.